Science Café

cafeDas Science Café wird einen Rahmen für lockere und offene Kommunikation zwischen den BesucherInnen und ForscherInnen bieten, um über Ausstellungs- oder andere Themen zu diskutieren. Jeder beSCIENCEd Café-Tisch wird von einer Forscherin oder einem Forscher betreut und dieses Setting ermöglicht ein entspanntes Gespräch. Dadurch können die BesucherInnen „Face-to-Face“ realisieren, dass ForscherInnen Menschen wie alle anderen sind, um die Skepsis gegenüber Forschung beispielsweise bei jungen Menschen abbauen zu können.
Researchers:
Foto Martin SchlatzerTQW2
Dr. Renate Degen

Affiliation: University of Vienna, Department of Limnology and Bio-Oceanography
Forschungsschwerpunkt: Polare Meeresökologie und Klimawandel

Was ist es: Die Arktis erwärmt sich etwa doppelt so schnell wie der globale Durchschnitt, was sich deutlich im drastischen Rückgang des arktischen Meereises wiederspiegelt. Wir wollen verstehen, wie sich diese Veränderungen speziell auf die Gemeinschaften des arktischen Meeresbodens auswirken, die eine wichtige funktionelle Rolle im marinen Ökosystem spielen. Die Erstellung einer pan-arktischen Datenbank von morphologischen und physiologischen Charakteristika und Verhaltensweisen der arktischen Tierarten hilft uns dabei, realistische Szenarien in einem zukünftig saisonal eisfreien arktischen Ozean zu modellieren

 

 

 

Foto Martin Schlatzer

 

 

Dr. Elisabeth Oberzaucher

Affiliation: University of Ulm / University of Vienna
Forschungsschwerpunkt: Verhaltensforschung

Foto Martin Schlatzer
Foto Martin Schlatzer
Was ist es: Wie beeinflusst die Umgebung unser Verhalten? Wo liegen Unterschiede zwischen Frauen und Männern? Welche Signale werden zur Kommunikation eingesetzt und wie interagieren diese? Vor dem Hintergrund der Evolutionstheorie arbeite ich an einem Verständnis der Mechanismen, die menschlichen Verhaltenstendenzen zugrundeliegen. Meine Methoden umfassen Verhaltensbeobachtung im natürlichen und experimentellen Umfeld, physiologische Messungen, sowie mathematische Modellierung in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Kollegen unterschiedlichster Disziplinen.
Bilder von meiner Diplomarbeit : Der Effekt von Grünpflanzen auf kognitive Leistungsfähigkeit

 

 

Foto Martin Schlatzer

Dr. Thomas Strasser

Affiliation: AIT Austrian Institute of Technology
Research topic: Intelligente Stromnetze – Smart Grids

What is it: Um die flächendeckende Integration erneuerbarer Energiequellen beherrschbar zu machen und dadurch den bevorstehenden Klimawandel entgegen zu wirken, bedarf es eines höheren Automatisierungsgrades in den Stromnetzen. Speziell der Informations- und Kommunikationstechnik kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: durch entsprechende Steuerungs- und Regelungsansätze lassen sich die Stromnetze besser steuern und optimieren. Die zunehmende Verschmelzung von Energie- bzw. Informationstechnologie lässt sich unter dem Begriff „Intelligente Stromnetze bzw. Smart Grids“ zusammenfassen. Dabei kommt der Entwicklung und Validierung von sogenannten Smart Grid-Ansätzen eine immer besondere Bedeutung zu, der ich mich in meiner aktuellen Forschungsarbeit widme.

Bild vom AIT Smart Grid Labor „SmartEST“ Foto Martin Schlatzer